Petra Hugger

Petra Hugger

Petra Hugger

Petra Hugger

wurde am 18.07.1966 in Memmingen geboren und wuchs im Allgäu auf. Sie erlernte ursprünglich das Maler– und Lackiererhandwerk, sattelte dann aber später auf Lagerlogistik um. Sie arbeitet heute in einem großen Unternehmen in der Materialwirtschaft.

Petra interessierte sich schon früh für die Spiritualität. In den neunziger Jahren kam sie durch einen Zufall mit Reiki in Verbindung. Sie begann eine Reikiausbildung, die sie dann erfolgreich mit einem Meister/Lehrer Titel abschloss. Dann fing sie an intuitiv die Karten zu legen, wechselte über zum Lesen der Runen und beschäftigte sich mit den Engeln. Das geistige Heilen hielt sie weiter in seinem Bann, doch aufgrund eigener Erkenntnisse sah sie, dass in jedem Menschen die spirituellen Fähigkeiten für Geistheilungen schlummern. Nach einigen Rebirthingseminaren, die sie durch eine besondere Technik des zirkulären Atmens in ihrem Leben zurückführten, begann Petra sich mit dem Thema Atlantis auseinanderzusetzen.

Durch die Geburt ihres Sohnes trat die spirituelle Aktivität eine Weile in den Hintergrund. Einige spannende Erfahrungen mit interessanten Menschen und anderen Wesenheiten, gaben ihren Leben dann aber wieder eine neue Wendung. Eine besondere Begegnung veranlasste Petra vor einigen Jahren, das Allgäu zu verlassen. Sie zog zu ihrem Lebensgefährten, den sie durch eine mystische Fügung kennenlernen durfte, nach Oberbayern. Schließlich zwang das Schicksal sie, dass sie sich mit dem Karma im Zusammenhang mit der Krankheit Krebs auseinandersetzen musste. Eine Zeit der Aufarbeitung folgte. In der Heilungsphase ihrer Krebserkrankung traf sie immer wieder auf Wegbegleiter, die ihr die Richtung wiesen, und so nahm sie ihre alten Aufzeichnungen der Rückführungen aus ihrer Schublade. Es war an der Zeit, die alten Erinnerungen aufzuarbeiten.

Daraus entstand der Roman „Der Orden der gefiederten Schlange“. Diese Geschichte soll den Leser dazu inspirieren, sich an den Ursprung zu erinnern und sich auf die Erhaltung der Natur zu besinnen.